Alheim - voller Energie

Kurzbeschreibung

Auf dem Weg in die Zukunft hat die Gemeinde Alheim im Jahr 2004 den Beweis angetreten, dass es grundsätzlich möglich ist durch eine konsequente, kommunale Ausrichtung die Nutzung regionaler Ressourcen, wie Sonnenenergie, Wasser- und Windkraft, Biogas und Biomasse und Klimaschutzmaßnahmen, voranzutreiben sowie im heutigen Verbund mit den ZuBRA-Kommunen (Zusammenarbeit der Kommunen Bebra, Rotenburg an der Fulda und Alheim, www.zubra.de) im ländlichen Raum Arbeitsplätze zu schaffen und die Kauf- und Wirtschaftskraft in der Kommune zu binden und wesentlich zu stärken.

 

Entsprechend ist Alheims Nachhaltigkeitsengagement im Bereich Klima und Energie zu sehen. Mit vielen weiteren unterschiedlichen, aber dennoch koordinierten Maßnahmen im Bereich der nachhaltigen Bildung von Jung bis Alt, ausgehend von den Kitas bzw. mit den Kitas, wurde gemeinsam ein Netzwerk geschaffen, was beispielhaft wirkt und viele interessierte Netzwerkler auf unsere Arbeit aufmerksam macht. So ist die nachhaltige Bildung gemäß dem Leitbild der UN-Dekade in den Alheimer Kitas und Schulen ein fester Bestandteil. Auch die Lebensqualität älterer Mitbürger/innen wird durch aktives Mitgestalten in den Bildungsprojekten wesentlich aufgefrischt. Wie ein "roter Faden" ziehen sich das naturbewusste Engagement und die nachhaltige Bildung von Jung bis Alt gemäß den Grundzielen der UN-Dekade, die zukunftsorientierte Fortentwicklung mit dem obersten Ziel in Alheim und der ZuBRA-Region ein gemeinsames, gut funktionierendes, sozialausgerichtetes Generationennetzwerk aufzubauen, durch unsere Projektarbeit.

 

Ein wesentlicher Baustein hierfür ist auch das Modell des Alheimer FamilienZentrums mit seinen kleingegliederten, familienfreundlichen Beratungsangeboten, um dem demografischen Wandel noch mehr entgegen zu wirken.

 

Auf diesem Weg wurde die Gemeinde Alheim in vielfältiger Form mit hochkarätigen Auszeichnungen versehen und erhielt 2012 den „Deutschen Nachhaltigkeitspreis“ in der Sparte „Klima & Ressourcen“ sowie den „Deutschen Lokalen Nachhaltigkeitspreis Zeitzeiche(N)“. Weiterhin wurde Alheim kürzlich zum vierten Mal von der UNESCO als „Gemeinde der UN-Weltdekade 2014 - Bildung für Nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet.

 

 

Adresse

Alheimerstraße 2
36211 Alheim

Telefon

06623 9200-0

Fax

06623 9200-40

Homepage

www.alheim.de

Ansprechpartner

Bürgermeister Georg Lüdtke

Oeffnungszeiten

Montag - Freitag 8:30 Uhr - 12:00 Uhr

Montag, Dienstag und Donnerstag 13:30 Uhr - 16:00 Uhr

Mittwoch 13:30 Uhr - 18:00 Uhr